INFRA: Gefahren im Alltag

“Das muss man gesehen haben…”

“Unsere Einsätze finden häufig zu Uhrzeiten statt, an denen weniger Verkehr herrscht. Im Winter beispielsweise sind wir bereits um 6 Uhr morgens tätig, wenn es noch dunkel ist… oder am frühen Abend, wo das gleiche gilt.

Die Anfahrt erfolgt in unserem LKW, der durch die besonders helle ThreeSixty-Rundumkennleuchte für alle gut sichtbar ist.

Dann laden wir unsere Bagger und Minibagger für die Gleisarbeiten aus.

Diese Bagger waren zur Beleuchtung des Arbeitsbereichs werkseitig mit Leuchten ausgestattet. Diese Beleuchtung war jedoch absolut unzureichend, weshalb wir die ABL “Wide Range”-Scheinwerfer getestet haben… kein Vergleich! Welche Lichtstärke!
Der gesamte Arbeitsbereich ist ausgeleuchtet wie am helllichten Tag und bereits von weitem sichtbar.

Wir haben sehr schnell alle unsere Bagger damit ausgestattet und könnten gar nicht mehr darauf verzichten. Das muss man gesehen haben.”

Das Unternehmen Van Lembergen INFRA BVBA aus Opwijk (Belgien) installiert und wartet Rohrleitungen und elektrische Leitungen unter Eisenbahnstrecken.
Solche Gleisarbeiten erfordern umfangreiche präventive Maßnahmen für die Steuerung des Eisenbahnverkehrs an der Baustelle. Auf jeden Fall muss der Arbeitsbereich stets taghell ausgeleuchtet sein, um die Arbeiter gut sichtbar zu machen. Es handelt sich um eine sehr gefährliche Arbeit.